[tcm id="1"]

Haben Sie Verspannungen oder Schmerzen? Oder möchten Sie Entspannung? Suchen Sie einen Masseur? Aber woran erkennen Sie einen guten Masseur? Wir erklären Ihnen, wie man einen guten Masseur erkennt und auf welche Aspekte dabei zu achten ist. Denn eine schlechte Massage kostet nicht nur unnötig Ihr Geld, sondern im schlimmsten Fall auch Ihre eigene Gesundheit.

Diese Tipps helfen Ihnen einen guten Masseur von einem durchschnittlichen zu unterscheiden.

  1. Ein guter Masseur hat auch eine entsprechend gute Ausbildung. Es lohnt sich allemal, bei der Auswahl die Qualifikationen des Masseurs genauer anzuschauen. Ein eidgenössischer Fachausweis zum medizinischen Masseur an einer namhaften Bildungsinstitution und laufender Weiterbildung im Fachgebiet ist eine gute Voraussetzung. Das mässige Pendant dazu sind kurze Massagekurse bei Generalanbietern und einfachster Zertifizierung.
  2. Ein guter Masseur macht keine unseriösen Heil- und Erfolgsversprechen. Versprechen ohne Ihre individuelle Situation zu kennen, ist naiv. Auch Aussagen wie «versprochene, garantierte Heilung» oder «jüngeres Aussehen» zeugen nicht Seriosität.
  3. Ein guter Masseur führt vor Ihrer ersten Behandlung eine ausführliche Anamnese durch und informiert sich über Ihre Vorerkrankungen. So wird gewährleistet, dass nicht die falsche Behandlungen angewendet werden, welche zu Komplikationen führen könnten.
  4. Ein guter Masseur erkundigt sich über Ihre Beschwerden, Wünsche und Ziele. Sie und Ihre Gesundheit stehen nämlich im Mittelpunkt einer jeden Behandlung.
  5. Ein guter Masseur gestaltet Behandlungen individuell auf Ihre gesundheitlichen Bedürfnissen angeschnitten. Es gibt nicht diese eine Methode, dass immer bei allen wirkt. Jeder Körper und Ihre Reaktionen sind so einzigartig wie Sie.
  6. Ein guter Masseur erklärt Ihnen, welche Behandlungsform er anwenden wird, warum und welche Folgen damit erzielt werden sollen. So haben Sie die Möglichkeit, (zumindest ungefähr) zu verstehen, was, warum, wie behandelt wird.
  7. Ein professioneller Masseur ist so professionell, dass er Sie über mögliche Komplikationen und Nebenwirkungen der Behandlung aufklärt. Das hilft Ihnen nachfolgende Reaktionen einzuordnen. Oder im Notfall zu reagieren.
  8. Ein guter Masseur deckt diejenigen Stellen Ihres Körper während der Behandlung ab, welche nicht direkt behandelt werden. So wird Ihre Intimsphäre möglichst mit grosser Sorgfalt respektiert.
  9. Ein guter Masseur redet Sie während der Behandlung nicht voll. Schliesslich hat Ihre Entspannung Priorität. Er beantwortet jedoch Ihre Fragen kompetent und geduldig.

Wir hoffen, mit diesen Tipps zu einer guten Wahl beitragen konnten. Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen und freuen uns über Ihre Rückmeldungen.

Translate »