[tcm id="1"]

Sport treiben, gesündere Ernährung, Gewicht verlieren oder weniger trinken oder rauchen.

Kommt Ihnen das bekommt vor? Solche und ähnliche gute Vorsätze nehmen sich Menschen zum Jahreswechsel vor. Und oft sind diese spätestens Ende März passé. Damit das im neuen Jahr nicht passiert, geben wir drei Tipps, damit Ihre Vorsätze zu Erfolgserlebnissen werden.

1. Machen Sie Ihr Ziel zu Ihrer alltäglichen Gewohnheit Überlegen Sie sich ganz genau, was Sie wirklich wollen und Ihnen wichtig ist. 25 grosse Ziele hört sich zwar gut an, ist aber in der Umsetzung bei beschränkten Ressourcen eher ungeeignet. Konzentrieren Sie sich also auf das Wesentliche. Zum Beispiel auf Ihre Gesundheit.Und formulieren Sie erreichbare Ziele möglich genau. «Ich will abnehmen» hört sich zwar gut an, ist aber wenig griffig. Besser wäre: «Ich möchte im neuen Jahr 12 Kilogramm abnehmen.» Jetzt wiederum hört sich das Ziel vielleicht viel zu gross an. Die Lösung ist einfach: Legen Sie Ziele in erreichbare Massnahmen um. «Ich werde jede Woche 0.5 Kilogramm an Gewicht abnehmen.» So ist es doch viel praktischer. Das menschliche Nervensystem entwickelt sich durch ständiges Wiederholen. Man sagt auch: «Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.» Integrieren Sie die definierten Massnahmen in Ihren Alltag, in dem Sie diese in gleicher Regelmässigkeit umsetzen. So entsteht ein Selbstverständnis für ihr Handeln.

2. Kommunizieren Berichten Sie Ihren Freunden von Ihren Vorhaben. Vielleicht finden Sie sogar Weggefährte, die gleiche Ziele verfolgen? Teilen schafft mehr Motivation und Verbindlichkeit. So bleiben Ihre Ziele stets präsent. Mehr Aufmerksamkeit wird auch für mehr Motivation sorgen. Damit überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund.

3. Plan BErstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Überlegen Sie sich zuvor Alternativen. Was, wenn sich beispielsweise herausstellt, dass der besuchte Yoga-Kurs doch überhaupt nicht zu Ihnen passt? Der Plan B hilft im Fall der Fälle, unmittelbar an den eigenen Zielen festzuhalten.

Translate »